Historischer  Verein  Landsberg  am  Lech  e.  V.
 

Aktuelles

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sehr geehrte Mitglieder des Historischen Vereins Landsberg,
dass das vorliegende Veranstaltungsprogramm erst im Juli und nicht wie sonst im Dezember des Vorjahres erscheinen kann, zeigt, wie sehr die Corona-Pandemie alle Abläufe verändert hat. Nach den Online-Vorträgen in der ersten Jahreshälfte, die als neues Format guten Zu-spruch bei Ihnen fanden, ermöglichen die gesunkenen Inzidenzzahlen nun in der zweiten Jah-reshälfte wieder ein „reales“ Programm mit Exkursionen, Führungen und Vorträgen.
Einige Veranstaltungen waren bereits für das letzte Jahr angekündigt gewesen, wie die Halb-tagesfahrt mit Dr. Albert Thurner von Böbing nach Schöffau und Uffing oder die Tagesfahrt „Zu Besuch bei Fürsten“ nach Hochdorf an der Enz und Schloss Ludwigsburg, die meine Amtsvorgängerin Frau Sigrid Knollmüller leiten wird. Neu im Programm sind die kunsthisto-rische Fahrradtour mit Dr. Werner Fees-Buchecker nach Holzhausen am Ammersee, die Halbtagesfahrt nach Eresing und St. Ottilien mit Frau Ingrid Lorenz oder die Reise zu der ak-tuellen Landesausstellung in Regensburg „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ im neuen Haus der Bayerischen Geschichte mit Axel Flörke.
Die Vorträge im Herbst werden Frau Dr. Brigitte Haas-Gebhard von der Archäologischen Staatssammlung in München, Herr Dr. Sebastian Gairhos von der Stadtarchäologie Augsburg und der Fachheimatpfleger des Landkreises Landsberg, Herr Dr. Bernd Steidl fortsetzen. Das Spektrum reicht von der Zeit des frühen Herzogtums zurück zur beginnenden römischen Herrschaft in der Provinz Raetien und der Frage nach der Zusammensetzung der Bevölkerung, die damals dem Imperium Romanum einverleibt wurde. Im Advent schließlich wird die traditionelle Krippenfahrt mit Dr. Werner Fees-Buchecker nach Landshut stattfinden.
Ich möchte an dieser Stelle allen Referent*innen und Führer*innen auf den Exkursionen mei-nen ganz herzlichen Dank aussprechen. Ihr Einsatz und ihr Engagement ermöglichen einen wichtigen Teil des kulturellen Lebens in Stadt und Landkreis Landsberg, das in Zeiten der Pandemie ohnehin schmerzhaft ausgedünnt ist.
So bleibt mir noch, Ihnen und Ihren Familien namens des Beirates und der Vorstandschaft ein hoffentlich weitgehend Corona-freies zweites Halbjahr 2021, entspannte Sommerferien mit viel Freude am und mit dem Halbjahresprogramm 2021 des Historischen Vereins zu wün-schen
Mit herzlichen Grüßen
Ihr
Stefan Winghart
(Asch, Juli 2021)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das Programm wird in Kooperation mit der KEB Landsberg veranstaltet.


Samstag 7. August 2021:

Halbtagesfahrt mit Dr. Albert Thurner, „Unbekannte Ecken – von Böbing nach Schöffau und Uffing

„Das Dorf Schöffau liegt abgeschieden im bayerischen Voralpenland zwischen den Flüssen Ammer und Loisach“, heißt es in einem Kirchenführer. Tatsächlich dürfte kaum ein Landsberger das kleine Bauerndorf im Landkreis Garmisch-Partenkirchen kennen. Wir fahren über Böbing an, wo wir die im Empire-Stil ausgestattete Pfarrkirche St. Georg besichtigen. Dann geht es 12 km lang durch einsame Fluren, bis wir Schöffau mit seiner rustikalen ehemaligen Wallfahrtskirche St. Anna erreichen. Nach einer Kirchenführung fahren wir noch nach Uffing am Staffelsee, wo die Rokoko-Pfarrkirche St. Agathe zur Besichtigung und ein Gasthof zur Einkehr laden. Rückkehr in Landsberg gegen 20:30 Uhr.

Abfahrt: 14.00 Uhr am Hauptplatz, dann am Bayertor und zum Schluss am Schongauer Dreieck/ Danziger Platz; Kosten: für Busfahrt, Führungen und Trinkgelder: € 20.- p.P.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Samstag, 4. September 2021:

Tagesfahrt nach Hochdorf an der Enz und nach Schloss Ludwigsburg mit Sigrid Knollmüller „Zu Besuch bei Fürsten“

Schloss Ludwigsburg, unser erstes Ziel, ist eines der größten im Original erhaltenen barocken Bauwerke in Europa. Es bietet seinen Besuchern einen beeindruckenden Streifzug durch fürstliche Prunkräume aus zwei Jahrhunderten – vom Barock über das Rokoko bis zum Klassizismus. Ganz anders gestaltet sich der Besuch beim Fürsten von Hochdorf. Das 1968 entdeckte Grab von Hochdorf barg eine Sensation: die Prunkbestattung eines frühkeltischen Fürsten. Die gut erhaltenen Funde gewähren zum ersten Mal tiefe Einblicke, wie die Welt der keltischen Herrscher vor rund 2500 Jahren ausgesehen hat.

Abfahrt: 7.00 Uhr am Hauptplatz, dann am Bayertor und zum Schluss am Schongauer Dreieck/ Danziger Platz; Kosten: für Fahrt, alle Eintritte und Führungen: ca.40,-- €

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dienstag, 7. September 2021:

Jahreshauptversammlung mit Vortrag von Dr. Werner Fees-Buchecker, „Die Geschichte der Präparandenschule Landsberg am Lech 1866 bis 1923“

Zum Vortrag: Das schöne Schulgebäude der Schule an der Pössinger Straße in Landsberg wurde 1904 als Präparandenschule erbaut. Zuvor war seit 1866 im Novizenbau des ehem. Jesuitenkollegs untergebracht. Die wenig bekannte Geschichte dieser Schule, eine verpflichtende Vorbereitungsstufe für Lehrerseminare zur Ausbildung zukünftiger Volksschullehrer, erläutert der Vortrag.

19.30 Uhr im Sportzentrum, Hungerbachweg 1, Landsberg am Lech, Wandelhalle

Tagesordnung
1. Begrüßung und Totenehrung
2. Rechenschaftsberichte der Vorstandschaft und der Kassenprüfer
3. Wahl von Ehrenmitgliedern (Frau Sigrid Knollmüller und Frau Ingrid Lorenz)
4. Ehrung langjähriger Mitglieder und der ausgeschiedenen letzten Vorstandschaft (bis 2020)
5. Vortrag von Dr. Werner Fees-Buchecker, Die Geschichte der Präparandenschule Landsberg am Lech 1866 bis 1923
6. Anträge und Verschiedenes
Achtung: derzeit Teilnehmerbeschränkung 60 Pers.; daher Anmeldung erforderlich: per Mail unter info@historischerverein-landsberg.de oder per Telefon: 08248/804 (auch AB).
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihre Vorstandschaft des Historischen Vereins

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Samstag, 25. September 2021:

Kunsthistorische Fahrradtour mit Dr. Werner Fees-Buchecker und Martin Baumeister vom ADFC Landsberg nach Holzhausen am Ammersee mit Besuch des neuen Adolf-Münzer-Museums

Ziel der kunsthistorischen Radltour ist das Künstlerdorf Holzhausen am Ammersee. Dort besuchen wir das neu eröffnete Museum für Adolf Münzer, einem Maler der Künstlergruppe „Scholle“, aus der auch noch Fritz Erler und Walter Georgi in Holzhausen lebten. Das Museum in einem Neubau ist eine Privatinitiative des Münzer-Enkels Florian Münzer. Daneben besuchen wir noch die Holzhauser Kirche St. Ulrich und den Friedhof, wo viele der Künstler ihre letzte Ruhe gefunden haben. Auch andere Künstlerateliers und Wohnhäuser, wie die der weiteren Scholle-Maler oder von Paul Neu oder Eduard Thöny können wir z.T. bei einer Rad-Rundfahrt von außerhalb der Grundstücke kennlernen. (Der Besuch des Museums hängt von den dann geltenden Corona-Regeln ab!)
Treffpunkt: 8.30 Uhr P&R Parkplatz Münchner Straße (Do-it), Landsberg; Teilnahmegebühr: € 4.- für die Teilnehmer, die in keinem der beiden Vereine Mitglied sind. Dazu kommt der Museumseintritt und geringe Kosten für Kirchenöffnungen, Führungen usw.; Mittagseinkehr

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hinweise für ZOOM-Vorträge:

Infos für Personen, die noch keine Erfahrung mit Zoom haben:

Melden Sie sich ab 19 Uhr durch Anklicken des Zoom-Links an. Falls der Link sich nicht anklicken lässt, kopieren und in Ihrer URL-Adresszeile im Browser einfügen. Dann nach Anweisung vorgehen. Sie müssen sich Zoom nicht unbedingt herunterladen, es geht über den Browser (z.B. Firefox, Edge, Opera) auch ohne. Siehe folgende Anleitung:

Ggf. etwas warten. Es kann sein, dass Sie für bestimmte Apps (z.B. für Smartphones) auch die ID Nummer brauchen, die finden Sie ebenfalls hier im Mail. Eine Authentifizierung oder ein Passwort brauchen Sie für unser Meeting nicht.

Eine Teilnahme ist auch ohne Webcam am PC bzw. am Handy möglich, dann können Sie den Referenten und seine Präsentation sehen, werden aber selbst nicht gesehen.

Hier gibt es auch noch eine Anleitung für Teilnehmer, die ich von einem anderen Verein übernommen habe. 

Unser Webmaster Max Unger hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, im Notfall bei technischen Problemen per Handy-Hotline zu helfen (am Tag des Vortrags ab 18:30-19:15 Uhr): MobilNr.: 0175/9909475. 

Mit freundlichen Grüßen auch im Namen des 1. Vorsitzenden Prof. Dr. Winghart 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Seitenanfang